Staatliches Berufliches Schulzentrum
Sulzbach-Rosenberg

Lernen, Arbeiten und Leben in Irland 2017

Vom 17. September bis 7. Oktober 2017 nahmen zehn Schülerinnen und Schüler des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Sulzbach-Rosenberg sowie eine Schülerin der Städtischen Berufsschule III für kaufmännische Berufe und Gesundheitsberufe Regensburg an dem Erasmus+-Projekt „Lernen, Arbeiten und Leben in Irland 2017“ teil. Die Gruppe setzte sich aus Auszubildenden zu Kaufleuten für Büromanagement, Industriekaufleuten, Fachkräften für Lagerlogistik und einem Auszubildenden zum Fleischer zusammen. Die Auszubildenden absolvierten einen einwöchigen Business English Course am Grennan College in Thomastown sowie ein zweiwöchiges Praktikum in einem Betrieb in Carlow. Die Gruppe wurde während der ersten Hälfte ihres Aufenthaltes von der Lehrerin LAssin Annette Gradl, während der zweiten Hälfte von der Lehrerin StRin Marianne König begleitet.

Zu dem Programm gehörten außerdem regelmäßige Social Events und Cultural Tours. Die Teilnehmer besichtigten Dublin, das Hook Lighthouse und besuchten den Duncannon Beach sowie Waterford. Bei den wöchentlichen Social Evenings stand das Spielen der irischen Rahmentrommel Bodhrán und Bowling auf dem Programm. Außerdem konnten sich die Teilnehmer über die Erlebnisse der Woche austauschen und in einem Pub irische Live-Musik genießen.

Die Schülerinnen und Schüler waren bei Gastfamilien untergebracht und konnten dadurch in den Alltag irischer Familien einzutauchen.

Die Gruppe bereitete sich sprachlich und interkulturell mit Hilfe eines E-Learning-Kurses der Partnerorganisation Language Xchange Ireland vor. Language Xchange Ireland führte außerdem das Programm in Irland durch. 

Prüfungstermine Kaufleute für Büromanagement

Die aktuellen Termine für die gestreckte Abschlussprüfung, Teil 1 und 2 im Ausbildungsberuf Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement finden Sie auf der Seite der IHK Regensburg.

Prüfungstermine Industriekaufleute

Die aktuellen Termine für die Zwischen- und Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf Industriekauffrau/Industriekaufmann finden Sie auf der Seite der IHK Regensburg.

 

FSKA

Doppelqualifizierung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum

Durch die zunehmende Internationalisierung der Märkte gewinnt die Beherrschung der Fremdsprache Englisch immer mehr an Bedeutung. Das Staatliche Berufliche Schulzentrum bietet in Zusammenarbeit mit der Management Kolleg in Ostbayern GmbH Auszubildenden und Ausbildungsbetrieben optimale Qualifizierungschancen:

Auszubildende zum Kaufmann für Büromanagement (m/w) und Industriekaufmann (m/w) können parallel zur Ausbildung den Abschluss Geprüfte/-r Fremdsprachenkorrespondent/-in IHK Englisch erwerben.

Zehn Schülerinnen und Schüler entschieden sich zu Beginn dieses Schuljahres für das Doppelmodell „Geprüfte/-r Fremdsprachenkorrespondent/-in Englisch IHK für Azubis“ und absolvieren nun neben ihrer Berufsausbildung fremdsprachige Ausbildungsbausteine.

Interessenten sollten mindestens über den mittleren Schulabschluss und gute Vorkenntnisse in Englisch verfügen. Die Teilnehmer schließen zunächst einen Berufsausbildungsvertrag mit ihrem ausbildenden Unternehmen und zusätzlich einen Dienstleistungsvertrag mit der Management Kolleg in Ostbayern GmbH ab. Der Englischunterricht wird von einer Lehrkraft der Berufsschule und Dozenten der Management Kolleg in Ostbayern GmbH an der Berufsschule gehalten.

Innerhalb von zweieinhalb bis drei Jahren erwerben die Teilnehmer zwei anerkannte IHK-Abschlüsse: Nach zwei Jahren absolvieren sie die Prüfung zum Geprüften Fremdsprachenkorrespondenten IHK Englisch, im dritten Ausbildungsjahr ihre Prüfung im jeweiligen Ausbildungsberuf.

Besuchsfahrt in den Bayerischen Landtag

Bayerischer Landtag

Auf Einladung von Jürgen Mistol in München

Knapp 50 Schülerinnen und Schüler des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Sulzbach-Rosenberg der Ausbildungsberufe Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen und KFZ-Mechatroniker besuchten auf Einladung des grünen Landtagsabgeordneten Jürgen Mistol letzte Woche den Bayerischen Landtag. Begleitet von ihren Sozialkundelehrern Harald Sieber, Stefan Lindenberger und Christian Eisner erwartete die Auszubildenden ein interessantes Programm. Als erstes stand die Gesprächsrunde mit Jürgen Mistol auf der Tagesordnung. Nach einer kurzen Vorstellung der Arbeit des Abgeordneten begann auch gleich die Diskussion mit den Schülerinnen und Schüler mit sehr guten und vor allem klugen Fragen, unter anderem zum Stellenwert von Sicherheit und Freiheit unter dem Eindruck der Terroranschläge von Brüssel und andernorts.

Dem schloss sich ein kurzweiliger und informativer Film zur Struktur und Arbeitsweise des Landtags an. Dann ging es in den Plenarsaal, wo gerade die Abgeordneten über die Dringlichkeitsanträge zum Flughafenausbau in München und Memmingen diskutierten. Die Jugendlichen verfolgten mit Interesse eine lebhafte Debatte zum Pro und Contra der Flughafenerweiterung und hatten damit einen interessanten Einblick in die gelebte Demokratie im bayerischen Landtag.

Ein spannender und interessanter Tag, so das Resümee der Schülerinnen und Schüler.